Strom - Eine Alternative Energie die heute jeder braucht

Benzin und Erdgas werden immer teurer, weil diese Bodenschätze leider weniger werden. Nun soll mehr Strom genutzt werden. Aber nicht irgendein Strom, sondern die Energie der Sonne soll in Strom umgewandelt werden. Die Sonne scheint im Sommer sehr stark und erwärmt die Erde mit ihren Strahlen. Diese Sonnenstrahlen werden mit Solarzellen aufgefangen und zu Strom umgewandelt. Auf vielen Dächern in Deutschland sind schon Solarzellen angebracht. Hier sind die Betreiber richtig schlau gewesen, denn sie haben die Förderung durch den Staat ausgeschöpft und erzeugen ihren eigenen Strom. In vielen Fällen wird der überflüssige Strom sogar in das öffentliche Stromnetz eingespeist und so nebenbei noch etwas Geld dazuverdient. Wenn sie diesen erzeugten Strom selbst nutzen, dann gibt es weitere Gelder vom Staat. Das läuft so ab: ein Haushalt braucht in der Regel nur 30% des erzeugten Stroms. Wenn man aber umdenkt und die Sonnenenergie optimal nutzt, dann verbraucht man 60%. So sollten in den Mittagsstunden alle notwendigen technischen Geräte genutzt werden. Die Waschmaschine wird am Mittag betrieben und auch das Bügeleisen und andere Haushaltsgeräte. Ist etwas zu reparieren und die Bohrmaschine oder ein anderes Handwerkzeug wird zum Einsatz gebracht, dann bitte zu der Zeit wo die Sonne am intensivsten scheint. Dieser Selbstverbrauch wird vom Staat unterstützt, denn so will man erreichen, dass wenig Strom aus dem öffentlichen Netz entnommen wird. Bei 60% Auslastung verbleiben immer noch 40% Restenergie. Diese kann der Betreiber in das öffentliche Netz einspeichern und bekommt auch das bezahlt. Eine schöne Sache und nicht umsonst werden die Solarzellen auch als Sparbuch angesehen, denn Geld bekommt man auf jeden Fall für den erzeugten Strom. Wie dies ausgezahlt wird, muss jeder mit seinem Strombetreiber selbst regeln. Aber mit den Solarzellen auf dem Dach kann auch nur warmes Wasser erzeugt werden. Will man zum Beispiel das Wasser in einem Pool auf eine angenehme Temperatur bringen, dann kann dies durch Solarzellen geschehen. Keine zusätzliche Heizung, die Strom verbraucht, ist notwendig.
Strom ist der wichtigste Bestandteil. Mittlerweile laufen sogar einige Autos mit Strom, sodass wir alle merken, dass dieser unverzichtbar ist. Allerdings kann mittlerweile wirklich jeder Strom sparen und sich begeistern lassen. Denn die verschiedenen Tipps helfen immer dabei, Strom zu sparen und nicht mehr soviel zu verbrauchen.
Ein weiterer Punkt ist die Einstellung des Kühlschranks. Nicht umsonst hat der Kühlschrank einen Temperaturregler, der auch genutzt werden sollte. Dieser kann auf Stufe 3-4 gestellt werden und die erzeugte Temperatur reicht völlig aus. Die Lebensmittel müssen nur da aufbewahrt werden, wo sie hin gehören. Sprich das Gemüse in das richtige Fach und so weiter. Hält man diese Regel ein, dann verdirbt nichts und es kann trotzdem Strom gespart werden. Wer eine Heizanlage betreibt, der sollte vor dem Lüften der Räume nicht vergessen die Heizung auszuschalten. Dazu muss man nicht in den Keller gehen, das herunterdrehen an den Heizkörpern reicht völlig aus. Denn immer wenn gelüftet wird und das Fenster offen steht bekommt das Thermostat der Heizung durch den Fühler die niedrigere Temperatur gemeldet. Die Heizung läuft mit voller Kraft, weil sie die eingestellte Temperatur halten will und verbraucht enorme Mengen an Strom.