Wunschtarif finden mit dem Gastarifvergleich

Im Volksmund hört man oft den Spruch, nicht jeder Schuh passt an jeden Fuß. Diese alte Volksweisheit trifft durchaus auch auf die Wahl des Gastarifes zu. Deshalb ist es für Verbraucher ratsam einen Gastarifvergleich durchzuführen und diesen gleich mit den verschiedenen Optionen an seine individuellen Bedürfnisse anzupassen. Standardmäßig muss man für einen Gastarifvergleich immer die Postleitzahl und den Jahresverbrauch an Gas angeben. Man kann sich aber noch für zusätzliche Optionen, wie kurze Vertragslaufzeit, Preisgarantie oder Biogas entscheiden.
Erst mit der Liberalisierung des Gasmarktes bekamen die Verbraucher die Möglichkeit einen Gastarifvergleich durchzuführen und gegebenenfalls den Gasversorger zu wechseln. Doch obwohl ein Gastarifvergleich jetzt schon seit mehreren Jahren möglich ist, machen nur sehr von dieser Option Gebrauch, obwohl Verbraucherschützer und Politiker auch in den Medien zu einem Gastarifvergleich auffordern. Dabei kommt der Gastarifvergleich nicht nur einem Verbraucher zu gute, indem er ihm eine niedrigere Gasrechnung beschert. Sondern ein Gastarifvergleich sorgt auch dafür, dass der Wettbewerb zwischen den Gasversorgern in Gang gehalten wird. Denn nur wenn die Verbraucher die Preise vergleichen und bei zu hohen Preisen den Gasversorger wechseln, werden die Gasanbieter auf Dauer ihre Preise senken.
Hat man als Verbraucher einen Gastarifvergleich durchgeführt und sich dafür entschieden, den Versorger zu wechseln, dann hat man als Verbraucher zwei verschiedene Möglichkeiten. Möglichkeit Nummer eins ist der direkte Wechsel per Internet. Hierfür benötigt man als Verbraucher lediglich die Zählernummer und die Kundennummer des jetzigen Gasversorgers. Um alle weiteren Formalitäten, die mit der Kündigung beim jetzigen Gasanbieter in Zusammenhang stehen, muss man sich als Verbraucher nicht mehr kümmern. Das übernimmt alles der neue Gasversorger für den Kunden. Allerdings sollte man beim Online Wechsel und beim Gastarifvergleich nicht nur auf die Preise achten, sondern auch noch andere Informationen mit im Auge haben. Dazu zählen vor allem die Laufzeit und die Kündigungsfrist des Vertrages, die Zahlweise oder die Preisgarantie. Die zweite Möglichkeit, die man als Verbraucher hat, ist sich die Unterlagen erst einmal nach Hause kommen zu lassen und dort ganz in Ruhe zu studieren.
Doch egal, für welche Möglichkeit man sich entscheidet, nach einem Gastarifvergleich und einem Anbieterwechsel muss man keine Angst haben, dass es zu einer Unterbrechung der Gasversorgung kommt. Das ist in keinem Fall möglich, da dieser Punkt per Gesetz geregelt ist. Da ein Gastarifvergleich immer kostenlos und unverbindlich ist, sollte man den Gastarifvergleich in regelmäßigen Abständen wiederholen. So ist man als Verbraucher immer auf dem neuesten Stand und profitiert immer vom günstigsten Tarif.